So ganz ohne Live-Sport geht nicht

von Bernd Wintermeyer

Was macht Mann in Kanada, außer mit seiner Frau einen traumhaften Urlaub in den Provinzen Ontario und Québec zu verbringen? Wenn man die heimischen Fußballvereine Spvgg, VfL etc. pp. nur aus der Ferne verfolgen kann?

Richtig! Man sucht sich den Volkssport Nummer 1 des aktuellen Gastgeberlandes, gleicht die Reiseroute mit dem Spielplan der NHL ab, und findet glücklicherweise einen passenden Termin!

Dann muss Mann nur noch schnell sein, um Tickets zum regulären Preis zu ergattern, denn auch hier haben die offiziellen Resale Tickets astronomische Preise. Hürde erfolgreich genommen.

Gestern Abend war es dann soweit. Centre Bell, Downtown Montreal, in einem von außen eher unscheinbaren Gebäude verbirgt sich eine riesige Sportarena. Erstes Heimspiel der NHL Saison für die Montreal Canadiens gegen die Detroit Red Wings. Nach drei Auswärtsspielen heißt es offiziell „Halleluja, Hockey‘s back“! Dementsprechend singt ein Chor das Halleluja von Leonard Cohen (geboren in Montreal und verewigt auf einer Hochhauswand) so herzzerreißend schön, dass Mann und Frau am ganzen Körper Gänsehaut bekommen, WOW.

Das Spiel vor 21.203 Zuschauern ist sehr kurzweilig, die Stimmung super, die Entscheidung zum 2:4 fällt erst in den Schlusssekunden.

Ein toller letzter Abend in Montreal, zwei Etappen stehen jetzt noch aus. Dann heißt es bald wieder Live im Stadion, dieses Mal vom Millerntor.

Viele Grüße und viel Erfolg für die Teams meines Heimatvereins, der Spvgg 1919 Sonnenberg!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Mehr erfahren