AH 6:3 Sieg gegen Geiselbach – Als Gegner gekommen, als Freunde gegangen

von Gregor

An diesem Samstag hat es nur einmal geregnet, dass dann aber durchgängig. Gedanken an frühere Hardplatzschlachten auf dem Spitzkippel kamen hoch. Dann ertönt der Anpfiff des Schiedsrichters zu einem Spiel der etwas anderen Art.

Mit einem 13 Mann starken Kader ging es in die Partie gegen die heutigen Gäste aus dem unterfränkischen Geiselbach. Bereits nach 10 Minuten konnte die Spitzkippel-Elf durch Max Bastisch mit 1:0 in Führung gehen. Mit guten Kombinationen und großer Laufbereitschaft machte man es dem SC Geiselbach nicht einfach. Folgerichtig viel nach einem eroberten Ball das 2:0 durch Patrick Fehlau.

Die ausgebaute Führung tat der Spitzkippeltruppe in dieser Phase des Spiels nicht sonderlich gut. Leichte Abspielfehler und mangelnde Rückwärtsbewegung der Offensiveabteilung brachten die Abwehr nun häufiger in schwierige Situationen. Durch einen Ballverlust von Gregor Behlen in der Vorwärtsbewegung konnte Geiselbach den 2:1 Anschluß erzielen. So ging es dann auch in die Pause.

Runter vom Platz. Halbzeit!

Nach der Halbzeit und einigen Wechseln auf Sonnenberger Seite gab es ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins. Die Spitzkippeltruppe drückte auf das gegnerische Tor und erzielte das 3:1 mit Hilfe eines Geiselbacher Verteidigers.

Im weiteren Verlauf kamen die Gäste kaum mehr aus der eigenen Hälfte und der am heutigen Tag gut aufgelegte Hans Kramer erhöhte mit seinen beiden Treffern erst auf 4 dann auf 5:1.

Einige Minuten waren noch zu Spielen. Geiselbach rüttelte sich nochmal wach und konnte gegen die heranstürmenden Sonnenberger einige Konter fahren. Durch die weit aufgerückte Sonnenberger AH wurde es den Gästen leicht gemacht, mit langen Bällen in die Spitze, vor den Strafraum zu kommen. Zweimal musste Hartmuth Korint hinter sich greifen.

Es stand 5:3. Die Zweikämpfe wurden wieder angenommen und die Bälle sicherer verteilt. Die Kontrolle im Spiel kam zurück und mit einigen sehenswerten Angriffen über die Außen (vornehmlich über rechts) konnte ein letzter Angriff, mit einer herrlichen Flanke von Jürgen Schmidt auf Patrick Fehlau zum 6:3 verwertet werden.

Das 6:3 markierte somit auch den Endstand in dieser sehr nassen Partie am heutigen Samstag Abend. Vorbei war es aber noch lange nicht.

Das Spiel ist aus. Die dritte Halbzeit beginnt

Es ging in die dritte Halbzeit. Die weit angereisten Geiselbacher blieben noch lange bei feucht fröhlicher Stimmung im Vereinsheim sitzen. Wie kam es überhaupt zu dem Spiel? Der frühere Sonnenberger B-Jugendspieler Steffen Rameil schnürrt seit einigen Jahren die Fussballschuhe für den SC Geiselbach. Nun in der AH angekommen wollte Steffen seinen Mannschaftskameraden den Spitzkippel und somit den Ort seiner fussballerischen Wurzeln zeigen.

So kam also der Kontakt zustande. Es wird nicht lange dauern bis wir uns wieder sehen, denn im September steht das Rückspiel im Terminkalender.

Dann heißt es Treffpunkt: Hofgartenplatz mit dem Ziel Geiselbach.

Weitere Beiträge